Geld und Strom sparen mit der richtigen Heizungspumpe

Ohne die Heizungspumpe läuft nichts: Sie ist dafür verantwortlich, dass es im gesamten Haus gemütlich warm wird, denn sie befördert das Heizungswasser zu den Heizkörpern oder in die Fussbodenheizung. Veraltete Heizungspumpen, von denen es noch viele in Österreichs Heizkellern gibt, benötigen nicht nur viel Strom, sondern arbeiten äußerst ineffizient. Sie lassen sich entweder gar nicht oder nur teilweise regeln und passen ihre Leistung nicht an den tatsächlichen Wärmebedarf an. Das verursacht hohe Stromkosten und verbraucht mehr Brennstoff.

Arten von Heizungspumpen

 Es gibt verschiedene Typen von Heizungspumpen:

  • Einstufige Heizungspumpe ohne Regelung

Diese Pumpe ist nicht regulierbar und arbeitet laufend mit derselben Leistung.

  • Mehrstufige Heizungspumpe ohne Regelung

Bei dieser Pumpe gibt es meist drei Einstellungen, je höher die Einstellungsstufe, desto mehr Strom benötigt die Pumpe. Tipp: Die kleinstmögliche Stufe ausprobieren, wird es immer noch schön warm, reicht das!

  • Heizungspumpe mit elektronischer Regelung

Die Pumpe reguliert ihre Leistung je nach Anforderung selbst. Die Leistungsaufnahme ist mit einer Spanne angegeben, beispielsweise 30 bis 80 Watt. Dieses Modell ist der Vorläufer der Hocheffizienzpumpe.

  • Hocheffizienzpumpe

Die Hocheffizienzpumpe passt Ihre Leistung dem tatsächlichen Bedarf an, verfügt über eine elektronische Regelung und einen optimierten Motor. Mit einer Leistungsaufnahme zwischen sechs und 30 Watt hilft sie Ihnen beim Stromsparen.

grundfos_alpha2 Heizungspumpe

Viele Windhager Heizsysteme sind mit der Grundfos Hocheffizienzpumpe ALPHA2 ausgestattet.

Energiesparer Hocheffizienzpumpe

Mit dem Tausch der alten Pumpe gegen eine neue, hocheffiziente Umwälzpumpe reduzieren Sie den Energiebedarf deutlich. So sparen Sie schlagartig bis zu 80 Prozent der Stromkosten, da die Pumpe die volle Leistung nur dann bringt, wenn sie auch wirklich benötigt wird. Daher amortisiert sich ein Tausch bereits nach wenigen Jahren.

Neue Heizkessel mit Hocheffizienzpumpen

Ab 1. August 2015 dürfen laut der Ökodesign-Richtlinie (ErP) europaweit nur mehr Heizkessel mit einer Hocheffizienzpumpe verkauft werden. Windhager Heizkessel für sämtliche Brennstoffe sind mit hochwertigen und energiesparenden Pumpen des Unternehmens Grundfos ausgestattet.

 

Tipp: Wird gemeinsam mit dem Pumpentausch die Heizungsanlage auch noch hydraulisch abgeglichen, so arbeitet das gesamte Heizsystem optimal. Mehr zum hydraulischen Abgleich erfahren Sie in einem der kommenden Blogbeiträge.

 

6 thoughts on “Geld und Strom sparen mit der richtigen Heizungspumpe

  1. Hallo Frau Ortner,
    ein sehr guter Artikel, da sieht man das man durch einen hydraulischen Abgleich und einer Hocheffizienzpumpe, Energie,Co² und somit Geld sparen kann. Solche Artikel müsste es viel mehr geben.Weiter so

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Christina Ortner ist seit 2011 bei Windhager im Bereich Marketing/Kommunikation tätig. Sie schreibt derzeit hauptsächlich Texte für den Blog und unterstützt bei der Presse- und Medienarbeit.