Aktuelle Förderungen auf einen Blick

Die Förderlandschaft in Österreich ist oftmals kompliziert und unübersichtlich. Sich einen Überblick über die aktuell verfügbaren Förderungen zu verschaffen ist gar nicht so leicht. Wir helfen Ihnen dabei.

Sie sind eine Privatperson (mehr als 50 % private Nutzung des Gebäudes) und planen den Umstieg von fossilen Brennstoffen auf eine Pellets- oder Hackgutheizung? Dann informieren wir Sie gerne über Ihre individuellen Fördermöglichkeiten.

graphics table of savings

Förderungen für erneuerbare Energien sichern!

 

 

 

 

 

 

Jetzt auf Pellets oder Hackgut umsteigen und Geld kassieren!

Die beste Nachricht gleich vorweg: Der Klima- und Energiefonds stellt auch 2016 wieder Förderungen für die Umstellung auf erneuerbare Energien bereit – und das österreichweit.

Tauschen Sie einfach ihren alten fossilen Heizkessel gegen eine neue Pellets– oder Hackgutzentralheizung und kassieren Sie 2.000 Euro. Für Ihre mindestens 15 Jahre alte Holzheizung erhalten Sie 800 Euro.

Ist Ihr Gebäude älter als 15 Jahre? Dann profitieren Sie davon – Denn zusätzlich gefördert werden neu errichtete Solaranlagen zur Beheizung von Gebäuden (1.500 Euro) und/oder zur Warmwasserbereitung (750 Euro).

 

Inklusive Landesförderung bis zu 6.500 Euro für Ihren Heizkessel sichern

Zusätzlich zur Bundesförderung können Sie auch noch Förderungen der Länder und Gemeinden in Anspruch nehmen. Welche Förderprogramme für Ihre jeweilige Heizungsumstellung in Ihrem Bundesland zur Verfügung gestellt werden, können Sie der angefügten Förderübersicht entnehmen. Der Blick lohnt sich!

Bundes- und Landesförderungen2016

Sie benötigen noch weitere Förder-Informationen rund um die Themen Bauen und Sanieren? Der Windhager Online-Förder-Service gibt Auskunft über Ihre individuellen Fördermöglichkeiten.

 

So funktioniert die Bundesförderung

Registrieren Sie sich bis spätestens 30. November 2016 und sichern Sie sich Ihre Förderung. Bitte beachten Sie, dass die Registrierung noch kein Förderantrag ist! Nach Ihrer Registrierung haben Sie 12 Wochen Zeit die Anlage zu errichten bzw. fertigzustellen und Ihren Antrag über die Online-Plattform einzureichen. Aus diesem Grund sollten Sie den Zeitpunkt der Registrierung so wählen, dass die Anlage jedenfalls zeitgerecht errichtet ist und alle erforderlichen Unterlagen für die Antragstellung innerhalb der Frist übermitteln. Mit dem Abschließen der Registrierung sind die Fördermittel nun für Ihr Projekt reserviert.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Franziska Schober ist seit Mitte 2019 im Windhager Team im Bereich Marketing/Online Kommunikation tätig. Sie ist für den Online-Auftritt zuständig und unterstützt bei der Erstellung von Broschüren und Flyern.