Lexikon: Was ist eine Hybridheizung?

Was in der Autobranche schon seit langem etabliert ist, wird auch beim Heizen immer mehr zum Trend. Die Rede ist hier von der sogenannten Hybrid-Technologie. Doch was genau versteht man unter einer Hybrid-Heizung und wie  funktioniert sie?

Das Wort „Hybrid“ leitet sich vom lateinischen „hybrida“ ab und bezeichnet etwas Gekreuztes oder Gemischtes. In der Technik wird dieser Begriff immer dann verwendet, wenn zwei unterschiedliche Technologien miteinander kombiniert werden. Unter einer Hybridheizung versteht man also die Kombination von zwei oder auch mehreren unterschiedlichen Heizsystemen, die sowohl einzeln als auch gemeinsam genutzt werden können.  Die Möglichkeiten dazu sind vielfältig: Pelletskessel plus Solaranlage, Holz- plus Pelletskessel, Gas- bzw. Öl- plus Holz- oder Pelletskessel sowie Kombinationen mit Wärmepumpen und Brennstoffzellen zum Heizen und Stromerzeugen.

 

Welche Vorteile bietet eine Hybridheizung?

Typisch für eine Hybridheizung ist die Einbindung eines regenerativen Energieträgers wie zum Beispiel Solar, Holz oder Pellets. Diese Brennstoffe sind nicht nur sehr preiswert sondern auch nachhaltig und regional verfügbar. Wer also seinen Öl- oder Gaskessel beispielsweise mit Solar oder auch mit einer Holzheizung kombiniert, spart nicht nur jede Menge Heizkosten sondern verschafft sich dadurch auch mehr Unabhängigkeit beim Heizen.

Ein hybrides Heizsystem hat den zusätzlichen Vorteil, dass es problemlos schrittweise umgesetzt werden kann. So lässt sich ein  bestehender Öl- oder Gaskessel jederzeit, also auch im Nachhinein, mit einem weiteren Wärmeerzeuger ergänzen.

Hybride Heizlösungen gibt es aber nicht nur in Form von modularen Systemen, die aus mehreren einzelnen Wämeerzeugern bestehen, sondern auch als praktische und vor allem platzsparende Kombigeräte. Bestes Beispiel dafür ist der Windhager DuoWIN für das kombinierte Heizen mit Holz und Pellets. Mit diesem Kessel hat man quasi zwei nachhaltige Heizlösungen in einem. Auch der DuoWIN ist modular gebaut, sodass man die Pelletseinheit beim Holzvergaser LogWIN Klassik pellet-ready auch später einfach nachrüsten kann.

DuoWIN Hybridheizung

Hybridkessel DuoWIN

Wie funktioniert eine Hybridheizung?

Herzstück einer Hybridheizung ist der Pufferspeicher. Dieser nimmt die Wärme der einzelnen Warmerzeuger auf und speichert sie so lange, bis sie zum Heizen oder für die Warmwasserbereitung gebraucht wird. Damit eine Hybridheizung optimal funktioniert, benötigt man auch eine intelligente Regelung wie zum Beispiel die MESplus von Windhager. Sie steuert das effiziente Zusammenspiel aller Wärmeerzeuger und sorgt für optimalen Heizkomfort.

Anlage_Striedinger_web

Beispiel für eine Hybridheizung bestehend aus einem Windhager Pelletskessel BioWIN2 kombiniert mit dem Solar-Pufferspeicher AccuWIN Solar mit Frischwassermodul.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Johann Standl ist seit 1996 im Unternehmen und aktuell für das Produktmanagement verantwortlich. Eine seiner Kernaufgaben ist, sich um die Weiterentwicklung der Windhager Pelletsheiz- und Lagerraum-Lösungen zu kümmern.