Windhager auf Energiespar- und Häuslbauermessen

Ein Blick hinter die Messe-Kulissen

Sie stehen wieder in den Startlöchern: Die verschiedenen Energiespar-, Häuslbauer- und Sanierungsmessen in ganz Österreich. Windhager ist auf allen großen Fach- und Endkundenmessen vertreten und informiert Heizungsinteressierte auf einem eigenen Messestand.

Heute möchten wir Ihnen einen Blick hinter die Kulissen ermöglichen. Wir zeigen Ihnen, wie unser Messestand entsteht und wie viele helfende Hände vor, während und nach einer Messe notwendig sind, um unseren Besuchern beste Beratung bieten zu können.

Perfekte Planung für einen perfekten Messeauftritt

Ohne ihn würde nichts laufen: Jürgen Baier ist bei Windhager verantwortlich für die Planung, Organisation und den Ablauf aller Messen in Österreich. Gemeinsam mit Messebauer Celero aus Pressbaum konzipiert er zuerst die Messestände und findet dabei Antworten auf folgende Fragen:

  • Wie viel Platz haben wir in den verschiedenen Messehallen zur Verfügung?
  • Welche Heizkessel werden ausgestellt?
  • Welche neuen Produkte sollen wie in Szene gesetzt werden?
  • Wie setzen wir das Corporate Design von Windhager bestmöglich am Messestand um?

Aufbau eines Windhager Messestands

Ist das Konzept erarbeitet und freigegeben, kommt der Messestand bei der Häuslbauermesse Graz erstmalig zum Einsatz. Zwei Tage vor Beginn der Messe rollen die Lkws auf dem Messegelände an, das Team von Celero kontrolliert die Standmaße, Hängepunkte und Strom- sowie Wasseranschlüsse und lädt das Material ab. Dann geht’s ans Bodenverlegen: zuerst Spanplatten mit Vertiefungen für die vielen Kabel, die notwendig sind, dann der Laminatboden. 682 m² davon werden benötigt – so groß ist die gesamte Windhager Ausstellungsfläche auf den Frühjahrs-Messen.

Weiter geht’s in luftige Höhen: Das Grundgerüst des Messestandes wird mit weißen Spanplatten verkleidet und die Traversen, die die Deckenkonstruktion tragen, werden montiert und gesichert. Dazu gibt es an der Decke der Messehalle Abhängepunkte. Damit auch wirklich alles passt, muss die Konstruktion von einem Statiker geprüft werden.

Die Wände, an denen die Produkte aufgestellt und präsentiert werden, sowie die Bar kommen als nächstes an die Reihe. Abschließend werden vom Messebauteam noch die Beleuchtung, die Videowall und die Screens kontrolliert.

Wer steht wo? Die Windhager Heizkessel nehmen ihre Plätze ein

Ist Celero mit seiner Arbeit fertig, übernimmt ein Team von Windhager den weiteren Aufbau. Jetzt erst kommen die Windhager Heizkessel an die Reihe. Sämtliche Pelletskessel, Hackgutkessel, Holzvergaser und Co. werden platziert, angeschlossen und noch einmal auf Ihre Funktionalität hin überprüft. Während der sieben Messen von Jänner bis März sind 108 Heizkessel in ganz Österreich unterwegs! Sie legen dabei 3.500 Kilometer zurück. Ein Reinigungsteam bringt den Windhager Messestand auf Hochglanz bevor die Messeleitung gemeinsam mit den Behörden die finale Standabnahme durchführt.

Erster Messetag, 8.00 Uhr

Das Beratungs-Team von Windhager trifft sich bereits eine Stunde vor Beginn und verleiht dem Messestand den letzten Schliff: Kaffeemaschine, Gläser und Tassen werden bereitgestellt, Getränke eingekühlt. Prospekte werden verteilt, die Präsentationen und Videos gestartet und Stehtische zurechtgerückt. Schließlich soll für die Besucher des Windhager Messestandes alles perfekt sein!

Die Messe beginnt

Sobald die ersten Interessierten am Messestand eintreffen, zücken die Windhager Heizspezialisten ihre Mappen und beraten die Kunden ganz individuell und maßgeschneidert. 2.280 Beratungsstunden kommen so im Laufe einer Messesaison zusammen. Kurze Verschnaufpausen und eine kleine Stärkung im „Hinterzimmer“ sind zwischendurch notwendig bevor der nächste potentielle Kunde eine Frage hat.

Abschließend fragen wir Jürgen Baier noch nach seinem kuriosesten Messe-Erlebnis, das er nicht so schnell vergessen wird. Er hat auch schnell eine Antwort: Einmal war der Messestand höher als die Messehalle, während des Aufbaus ist das erst aufgefallen! Bei der Standzuteilung ist der Messeleitung ein Fehler unterlaufen, die Messehalle musste kurzerhand umgeplant werden. Wir drücken Jürgen Baier und seinem Messe-Team die Daumen, dass dieses Jahr alles reibungslos läuft!

Hier geht’s zu den Windhager Messeterminen 2018 >>>

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Christina Ortner ist seit 2011 bei Windhager im Bereich Marketing/Kommunikation tätig. Sie schreibt derzeit hauptsächlich Texte für den Blog und unterstützt bei der Presse- und Medienarbeit.