Windhager Deutschland hat eine neue Heimat

Im Oktober hat Windhager Deutschland seinen neuen Standort in Gersthofen eröffnet. Für uns natürlich ein ganz besonderes Ereignis, denn so einen Umzug erlebt man ja nicht alle Tage. Seitdem sind fast drei Monate vergangen. Zeit genug um die ersten Eindrücke einmal zusammen zufassen.

Geringe Distanz – große Veränderung

Über 30 Jahre lang war Windhager Deutschland in Meitingen angesiedelt, was nur ca. 10 Kilometer östlich von Gersthofen liegt. Seit Anfang Oktober ist nun das Gersthofener Industriegebiet unser neues Zuhause. Was auf den ersten Blick nur als kleine regionale Veränderung auf der Landkarte erscheint, entpuppt sich bei genauerem Hinsehen als großer Schritt. Windhager möchte mit seiner Niederlassung in Gersthofen die Weichen für weiteres Wachstum und eine erfolgreiche Zukunft am so wichtigen deutschen Heizungsmarkt stellen.

Modern und innovativ mit dem Kunden im Mittelpunkt

Eine einladende Atmosphäre, offene und helle Räume, die seinen Betrachter an ein modernes Industrieloft erinnern. Das gelungene Zusammenspiel von rustikalen und eleganten Elementen und Materialien unterstreichen einen charakteristischen und futuristischen Look. So lassen sich wohl die ersten Eindrücke zusammenfassen, die man beim Betreten der neuen Niederlassung bekommt. Ein besonderes Highlight ist der neue und sehr offen gestaltete Kundenbereich, welcher sofort ins Auge sticht und das Herz der Räumlichkeiten bildet.

Windhager Deutschland setzt auf Technik und Innovation

Der neue Standort punktet aber nicht nur optisch. Beim Rundgang durch die Räumlichkeiten wird einem eines sofort klar: Technik und Innovation werden bei der Firma Windhager Groß geschrieben. Das Gebäude bietet großzügig Platz für Weiterbildungsangebote in Theorie und Praxis, die regelmäßig im Haus stattfinden. Die Seminar- und Schulungsräume sind mit modernster Technik ausgestattet. Im Trainingszentrum für Biomasse werden alle Produkte größtenteils in Betrieb gezeigt und können so optimal präsentiert werden. Eine komplette Klimatisierung im gesamten Gebäude sorgt auch an heißen Tagen für angenehme Raumtemperaturen.

Der neue Standort in Gersthofen überzeugt

Der neue Standort in Gersthofen überzeugt

Problemlose Erreichbarkeit durch optimale Anbindung

Ein weiterer großer Pluspunkt des neuen Standorts ist die zentrale Lage. Wer uns besuchen möchte, hat es in Zukunft leicht. Dafür sorgt mitunter die gute Anbindung an die Autobahn A8. Einfach die Ausfahrt Augsburg West abfahren und bequem direkt vor dem Gebäude parken. Wer nicht mit dem Auto kommen kann oder will, nutzt einfach die öffentlichen Verkehrsmittel und gelangt auch so problemlos zur Daimlerstraße.

Kleine aber feine Eröffnungsfeier im Kreise der Kollegen

Zu jeder Eröffnung gehört natürlich auch eine Einweihungsfeier. Diese fand am 6. Oktober im betriebsinternen Rahmen mit ca. 50 Mitarbeitern aus Deutschland und Österreich statt. Werner Windhager und Geschäftsführer Manfred Faustmann nahmen alle Anwesenden mit auf eine kleine Zeitreise in die frühen 20iger Jahre. Dort liegen im Jahr 1921 die Anfänge des Unternehmens. Auf diese langjährige Tradition als Fundament baut Windhager seine Zukunft. Dabei setzt man auf Biomasse und eine bestmögliche Partnerschaft mit den Handwerkern auf Augenhöhe.

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass der Standort und das Gebäude so ziemlich allen Ansprüchen gerecht wird, die von den Verantwortlichen im Vorfeld an die neue Niederlassung gestellt wurden. Die lichtdurchfluteten Räume, die Arbeitsbedingungen und die zentrale Lage machen diesen Standort zur idealen neuen Heimat für Windhager in Deutschland.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor

Melina Koch

Melina Koch spielt seit Oktober 2017 im Windhager Team. Sie betreut am Standort in Gersthofen alles, was die Bereiche Marketing und Grafik betrifft und bildet hier die Schnittstelle zwischen Deutschland und Österreich.