Windhager ist ISO 9001-zertifiziert

Der Weg von der kleinen Schlosserwerkstatt zum führenden Heizkesselhersteller für Holz- und Pelletsheizsysteme ist bei Windhager eng verbunden mit dem Willen sich immer weiter zu verbessern und nur beste Qualität zu erzeugen. Dabei vereint der Familienbetrieb aus Seekirchen am Wallersee erfolgreich nachhaltige Unternehmenspolitik und die innovative Entwicklung neuer Heiztechnologien. Dafür erhält der Heizexperte laufend nationale wie internationale Auszeichnungen. Die hohe Qualität der Heizkessel, die ausschließlich am Standort im Salzburger Land gefertigt werden, ist auch mit ein Grund, warum Pelletskessel aus Österreich international führend sind und einen sehr guten Ruf genießen. ISO-Zertifikat für Windhager

Qualität braucht Kontrolle

Um weiterhin beste gleichbleibende Qualität zu erzeugen, bedarf es einer strengen Qualitätssicherung. Dabei verlässt sich Windhager nicht nur auf die zahlreichen internen Qualitätsprüfungen, sondern legt auch auf den strengen Blick von außen größten Wert. Bereits vor 20 Jahren ließ sich Windhager nach der Qualitätsnorm ISO 9001 zertifizieren und lässt sich seitdem ohne Unterbrechung immer wieder neu auditieren. Diese international gültige Norm beinhaltet verschiedenste Forderungen, die durch eine akkreditierte Zertifizierungsstelle überprüft werden. Seit 1994 finden im Seekirchner Unternehmen, das alle Qualitätsforderungen mit größter Sorgfalt erfüllt, in jährlichen Abständen Kontrollen statt. Die österreichische Zertifizierungsstelle „Quality Austria“ nimmt die Prüfungen seit 2007 vor.

Die wichtigsten Forderungen der ISO 9001:

  • Die Führungskräfte legen eine Qualitätspolitik fest, welche die übergeordneten Absichten und Ausrichtung der Qualität beinhaltet. Zudem sind firmenbezogene Qualitätsziele mit den Mitarbeitern abzustimmen.

„Professionelles Handwerk spielt bei Windhager eine große Rolle. Viele Werkzeuge stellen Mitarbeiter in der Produktion selbst her.“

  • Lieferantenbeziehungen pflegen und für gegenseitigen Nutzen sorgen.

 „Wir kaufen vorwiegend im deutschsprachigen Raum ein. Rund 325 renommierte Hersteller beliefern uns mit 4000 verschiedenen Produktionsteilen.“

  •  Die individuellen Fähigkeiten der Mitarbeiter erkennen und durch Ausbildung und Schulung ausbauen. Zudem soll allen Mitarbeitern eine geeignete Infrastruktur und Arbeitsumgebung innerhalb des Unternehmens geboten werden.

„Mit ca. 150 Mitarbeitern ist unsere Fertigung an unserem Standort in Seekirchen ein Hochleistungsbetrieb. Die laufende Weiterbildung unserer Mitarbeiter gewährleistet eine fehlerfreie und hochwertige Produktion.“

  • Entwicklungsabläufe neuer Produkte und die Produktion erfordern genaue Ablaufsdefinitionen und –beschreibungen, sowie ständige Überprüfungen der Mess- und Prüfmittel. Ein weiterer wichtiger Punkt stellt das Kennzeichnen und die Rückverfolgbarkeit von Produkten dar.

 „Windhager kann bei jedem Heizkessel nachverfolgen, wer diesen geschweißt und wer die Endprüfung durchgeführt hat“.

  •  Die Daten aus allen Prüfungsergebnissen dienen der Analyse und dem Entwickeln neuer Verbesserungsstandards.
  •  Die laufenden Optimierungen des Produktionsprozesses, sowie das Entwickeln von Korrekturmaßnahmen bei Auftreten von Mängeln stellen den wesentlichen Aufgabenbereich der Qualitätssicherung dar.

Windhager ist die Einhaltung und Weiterentwicklung aller Forderungen ein wichtiges Anliegen, das nur durch starke und qualitätsorientierte Zusammenarbeit zwischen Mitarbeitern und der Geschäftsleitung möglich ist.

Die Vorteile für den Kunden

Windhager Heizkessel entsprechen den höchsten Qualitätstandards. Für den Kunden bedeutet das viele Jahre sorgenfreies Heizen, Heizkostensparen durch einen effizienten Brennstoffeinsatz und bestes Service. Nur aufgrund der besten Produktqualität kann Windhager bedenkenlos auf alle Kessel, Boiler, Brenner und Zubehörteile bis zu fünf Jahre Vollgarantie geben, deutlich über der gesetzlichen Gewährleistungspflicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Johann Standl ist seit 1996 im Unternehmen und aktuell für das Produktmanagement verantwortlich. Eine seiner Kernaufgaben ist, sich um die Weiterentwicklung der Windhager Pelletsheiz- und Lagerraum-Lösungen zu kümmern.